Navigation überspringen Sitemap anzeigen

Café Hubmann

Leistungen:
Architektur

Auftraggeber:
Hubmann

"Das Café Hubmann ist Teil eines regionalen Einkaufszentrums.

Einerseits sollte es das Angebotsspektrum in der Shopgruppe sinnvoll erweitern, andererseits wurde auch eine synergetische Optimierung zur Feinkostabteilung des hauseigenen Lebensmittelmarktes angedacht. Die Blickrichtung des Bauherrn ging für die Stimmung des Lokales Richtung "Italien", nicht zu städtisch und für die unterschiedlichsten Kundenprofile eines kleinen Einkaufszentrums, weiters war eine warme Ausstrahlung auf der Wunschliste. Schnell fiel die Entscheidung für einen Akazien-Dielenbelag/darauf entstand die Idee, alle Einrichtungsteile im selben Holz auszuführen-es sollte Patina bekommen und die hat das Lokal zwischenzeitlich auch.

Verschiedene Sitzarten wurden entwickelt, um auch hier wieder den Besucherhorizont möglichst weit abzustecken, von den Bistrotischen über eine gut geformte Sitzbank, bis zu einem zentralen Stehpult und den klassischen Stehplätzen an der Bar. Die Polsterungen sind in tiefem rot gehalten, die Wände in aprikot beschichtet, Niro und Glas ergänzen die verwendeten Materialien. Das Café sollte in seiner Ausstrahlung nicht zu städtisch sein, trotzdem war übertriebene Ländlichkeit

nicht das Ziel-dieser Schritt zwischen diesen beiden Aspekten scheint geschafft, ebenfalls eine gewisse Autonomie zu den üblichen Kaufhausinseln unterschiedlichster Prägung. Das Café wurde im Kontext des Generalumbaues in 2 Wochen ausgebaut.

Zum Seitenanfang