Regelwerke

Regelwerke dienen Behörden oder potentiellen Bauherren bei größeren Projekten als Grundlage, die Barrierefreiheit vorweg ohne Einstieg in ein konkretes Projekt zu definieren- dass kann für eine Behörde, eine Sozialorganisation, einer Genossenschaft und dgl. dienlich sein, bei zukünftigen Projektentwicklungen mit unterschiedlichen Beteiligten eine durchgehende und verbindliche
Umsetzungsqualität der Barrierefreiheit zu erhalten und diese auch einzufordern. Bei größeren konkreten Projekten dient es dazu, die Barrierefreiheit über die Gesamtheit des Projektes zu garantieren-bei Projekten dieser Art sind in der Regel größere Planungsteam aller Disziplinen am Werk, daher dient es für dieses Projektteams als Medium der Qualitätssicherung.

Beispiele:

  • Handbuch-Barrierefreiheit/WU-Campus
    in Zusammenarbeit mit "atempo-graz"
  • "Leitfaden zur Barrierefreiheit" im Auftrag der steiermärkischen Landesregierung